Stadt • Teil • Lokal

1905 wurde das heutige Sappralott unter dem Namen "Hirschpark" in der Donnersbergerstraße - Neuhausens Reeperbahn (von damals 17 Gaststätten existieren heute lediglich noch 5) in der Nähe des Rotkreuzplatzes eröffnet. Von Beginn an wurde auch im Hirschpark das Augustiner Bier ausgeschenkt. Den Namen behielt das Lokal bis 1985 ehe es 1986 in Sappralott umgetauft wurde. Nur von 1928 - 1930 hieß es "Neuhauser Weißbierhalle".

Im September 2002 übernahm der heutige Pächter Fritz Kustatscher das Sappralott. Viele Stammgäste schätzen die Ausgewogenheit an bayerischer und internationaler Küche, die günstigen Mittagsangebote sowie ein frisch gezapftes Augustiner Bier.